Stehendes Gut

aus Yachtseite.de, der freien Wissensdatenbank

Als Stehendes Gut bezeichnet man das Tauwerk der Takelage eines Segelschiffs, das bei Manövern nicht bewegt wird. Es dient dem Absteifen von Masten und anderen festen Rahen. Ohne diese Absteifungen würde ein Mast unter dem Winddruck brechen. Auf heutigen Jollen und Yachten besteht dieses Tauwerk meist aus Drahtseilen, kann aber auch aus Ketten oder normalem Tauwerk bestehen.

Man unterscheidet zwischen Stag und Want:

  • Als Stage werden alle Absteifungen in Längsrichtung des Schiffes bezeichnet: Vorstag oder Fockstag (vom Mast zum Bug), Achterstag (vom Mast zum Heck). Als Wanten die in Querrichtung: Ober-, Mittel- und Unterwanten (je nach Angriffspunkt am Mast).
  • Als Wante werden Mast-Absteifungen in Querrichtung des Schiffes bezeichnet, die am seitlichen Bordrand verankert sind.

siehe auch


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Stehendes Gut (http://de.wikipedia.org/wiki/Stehendes_Gut) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia (http://de.wikipedia.org)und steht unter der GNU Lizenz für freie Dokumentation (http://www.gnu.org/licenses/fdl.txt). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren (http://de.wikipedia.org/w/wiki.phtml?title=Stehendes_Gut&action=history) verfügbar.

'Persönliche Werkzeuge